Freitag, 14. Februar 2014

Mahlzeit!

Während bundesweit die Lieferserviceflyer in Vorbereitung auf die letzte Mittagspause der Woche gewälzt werden, liefer ich euch ein paar Anregungen thailändischer Art. Denn wenn man mich fragen würde, was ich in Thailand so gemacht hab - Essen steht definitiv weit oben auf der Liste!

Süße Crêpe - frische Ananas - die süßesten Physalis - Mangosmoothie

Man wird aber auch im wahrsten Sinne des Wortes an jeder Straßenecke angelockt. Garküchen, Essensstände, Märkte, große Zinnwannen voller Fische, es riecht nach fremden Gewürzen und frischem Obst - einfach lecker!
(den Smog, den starken Verkehr etc. lasse ich mal aus. In meiner Erinnerung riecht es nach Schlaraffenland!)

Das Essen kommt hier von der Straße


Was in Frankreich das Baguette unterm Arm ist, ist in Thailand eine Portion Pad Thai in der Hand. Oder Curry. Reis. Fleischspieße. Ein gegrillter Fisch. Frisches Obst. Und wer weniger Interesse an dieser Form von Fastfood hat, kann sich natürlich auch in ein Restaurant setzen und die Gastfreundschaft genießen.

Streetfood in Bangkok - Curry in Sukothai - Pad Thai in Phuket - Snacks in Bangkok
Eigentlich kann man sich Thailand also konstant kauend anschauen. Und dabei jedes Mal etwas anderes im Mund haben, wenn man möchte.
Nur die Käsefrucht - die hab ich ausgelassen.





Kommentare:

  1. Das sieht ja lecker aus.. ich liebe Thailändisches Essen - es darf nur nicht allzu scharf sein. Äh.. also eigentlich gar nicht. Für mich kann man Chili auch komplett streichen :-)
    Ja und die Stinkefrucht hätte ich definitiv auch weggelassen.. der Inder meines Vertrauens kam damit auch mal um die Ecke.. püh!
    Lg

    AntwortenLöschen