Sonntag, 13. Januar 2013

Das nicht mehr ganz so neue Jahr

So schnell geht ein Monat rum. Ich würde jetzt gerne von großen Abenteuern berichten, die ich in der langen Zeit erlebt habe und die mich vom Rechner fern gehalten haben. Aber tatsächlich lag ich seit dem letzten Eintrag fast durchgängig flach. Aus einer Erkältung wurde eine Bronchitis wurde eine Kehlkopfentzündung, die mir für Tage die Stimme verschlug. Weihnachten ging dann noch, aber pünktlich zu Silvester kam die Grippe mit hohem Fieber und erneut starkem Husten, den ich noch immer nicht los bis. Das Jahr fing also nicht so optimal an, aber das heißt ja auch, dass es nur noch besser werden kann.

Für gute Vorsätze ist es jetzt vielleicht schon etwas spät, aber richtig viel vorgenommen habe ich mir für 2013 auch gar nicht. Ich lass es einfach mal kommen. Allerdings stehen schon ein paar Sachen an (oder sind bereits passiert), auf die ich mich im ersten Halbjahr freue:

- Donnerstag war ich bei Peter Aurisch, um mir von diesem wirklich tollen Typen ein Kunstwerk auf den Körper stechen zu lassen
- In dem Zuge habe ich auch direkt eine liebe Freundin in Berlin besucht
- Ende Januar geht es zu den Dropkick Murphys. Das erste Konzert des Jahres und ich freu mich sehr drauf!
- Ein paar Geburtstage stehen in den nächsten Wochen auch an uns müssen gefeiert werden - ich freu mich auf die Leute, die ich zum Teil schön lange nicht gesehen habe
- Kleiner Zeitsprung: im Mai nehmen wir am Strongman Run teil - dem "härtesten Lauf aller Zeiten". Ich weiß noch nicht genau, warum ich mir das antue, bin aber ganz zuversichtlich, dass es ein großer Spaß wird
- Im Sommer planen wir wieder einen tollen Urlaub
- Im Laufe des ersten Halbjahres möchte ich mit dem Tauchschein anfangen. Einfach mal so.

Ich bin gespannt, was 2013 sonst noch bringt. Auf jeden Fall bitte weniger Krankheiten.