Sonntag, 26. August 2012

Reisetagebuch Island, Tag 12 – 25.07.2012

Wir schlafen unglaublich viel hier - heute stehen wir wieder nach 10 auf! Nach dem üblichen Müsli zum Frühstück geht es zum kleinen Inlandflughafen von Isafjördur, von wo aus ein kleiner, steiler Pfad zum "Trollsitz" hochgeht. Von dort hat man einen schönen Ausblick auf das kleine Städtchen.

Der Trollsitz


Blick auf Isafjördur

Dieses gucken wir uns im Anschluss auch noch an, bevor es gegen 14.30h wieder ins Auto geht. Ziel ist heute Blönduós. Raus aus den Westfjorden. Das bedeutet wieder stundenlanges auf und ab über Schotterpisten mit bis zu 18% Gefälle, steilen Kurven und ungewöhnlich viel Gegenverkehr. Es ist schon fast obligatorisch, aber auch hier ist die Umgebung mal wieder atemberaubend. Wir fühlen uns langsam ein bißchen "voll" mit Eindrücken. Schon beim wandern haben wir so viel gesehen. Mit dem Auto und durch das schnellere voran kommen sieht man täglich so viel, dass man das ganze Schöne fast schon gar nicht mehr aufnehmen kann.



Abends kommen wir am Ziel an. Der Campinpglatz in Blönduós ist der bisher vollste und unschönste. Wir essen noch schnell eine Portion Nudeln und gehen dann ins Zelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen